SalzburgM

Als wir im Marathonhotel einchecken sehe ich IHN, ca. 1,70 groß, um die 50 kg schwer,  schwarz.  Jede seiner Bewegungen an die Geschmeidigkeit eines beutehungrigen Geparden erinnernd.  Ich stelle mir vor wie er, Simon Kamau Njeri, als Kind täglich 20 km zu Schule läuft, in Kenia, barfuß.
Ich gehe zu IHM hin, nicht auf geradem Wege, das wäre zu plump.
Auf meine höfliche Frage ob ich denn ein Foto von IHM machen darf, lächelt er mich an, er freut sich.
Ich stelle mir vor wie wir uns, tausende Kilometer voneinander entfernt, per whatsapp austauschen, über Trainingspläne, Herzfrequenzen und sonst noch was.
So beginnt echte Freundschaft.
Gedankenschwanger steige ich in den Aufzug und fahre ins Zimmer, 1. Stock – Tapering.
Weiterlesen „Laufbericht Salzburg Marathon 2017“

Werbeanzeigen