lauf1

ist es, das Laufen.
Heute wurde es mir wieder bewusst.

Eingepackt mit mehreren Kilos an Funktionskleidung, Wollmützen und Schals hinaus in die Kälte.
Ein kleines Sichtfenster habe ich mir gegönnt, Luxus ich weiß.
Nach den ersten Schritten wurde es still, wie immer, nur der Atem und der Aufprall meiner neuen Schuhe (yeah, Wintermotivationshilfe).
Dann reinkommen in den Trott, Drehzahl langsam, ganz langsam steigern.
Nach 2 km ist das System warm und geschmeidig, das Sichtfenster wird zwecks Kühlung etwas geöffnet.

Ich bin allein auf der Strecke, nur ich, der Atem und die Schritte.
Gedanken kommen und gehen, ein Vogel singt und das mitten im Winter .. ich lebe.
Ich laufe in diesem Universum des Atmens, der Schritte, des Hörens.

Sonst nichts.

Werbeanzeigen